Mädchen-Fußball-Turnier

Zum ersten Mal hat die Mädchenfußball-Gruppe der Montags-AG (Leitung Herr Bauer) ein Turnier in Kooperation mit dem Berliner Fußball-Verband organisiert. Die Mädchen der Scharmützelsee-Grundschule waren super engagiert, haben wichtige Erfahrungen gesammelt für weitere Turniere. Das wichtigste war aber, das alle Mädchen der 5 teilnehmenden Schulen viel Spaß hatten. Die Zuschauerunterstützung war super und gemeinsam mit Schulleiterin Frau Vornberger und dem Projektleiter Martin Meyer von „Alle kicken mit“ des Berliner Fußball-Verbandes wurde eine erneute Umsetzung des Turniers im neuen Jahr vereinbart. Wir freuen uns drauf.

Hier ein Bericht auf der Seite des Berliner Fußball-Verbandes: https://berliner-fussball.de/news/alle-kicken-mit-14-turnierteams-am-ball/

 

Hier der link zu der Seite des Berliner Fußballverbandes:

https://berliner-fussball.de/news/alle-kicken-mit-14-turnierteams-am-ball/

12.-14. Dezember: Einladung zur Digimenta

Bezugnehmend auf den eEducation Masterplan des Schulsenats haben wir im Februar 2019 in der Klasse 4a das Projekt „Programmieren und Arbeiten mit dem Calliope mini“ gestartet. Aus Mitteln aus dem Verfügungsfonds haben wir uns Unterstützung durch einen Programmierer (Herrn Detlev Roth) geholt, der mit den Kindern und den Lehrkräften Frau Schröder und Frau Pleuger das Projekt regelmäßig durchführte.

Der Förderverein der Schule spendierte einen Klassensatz „Calliope mini“.

Das Projekt war so erfolgreich, dass wir es in diesem Schuljahr mit der Klasse 5a fortgesetzt haben: „Messfieber“  -  das Calliope mini im naturwissenschaftlichen Unterricht als Messgerät programmieren.

Vom 12.-14. Dezember 2019 findet eine Ausstellung der Schülerarbeiten (Digimenta) bei uns in der Aula statt. Eingeladen sind neben den Eltern auch Pädagogen und Schulleiter  anderer Schulen, die Calliope mini im Unterricht einsetzen möchten .  An diesen Tagen werden uns auch Studenten der Berliner Uni besuchen.

Nähere Infos in dem Flyer (PDF hier).

6c übernimmt Patenschaft für den Stolperstein für Lucy Ballhorn

Die Klasse 6c hat gemeinsam mit Frau Nühs und Frau Wank die Patenschaft für einen im Juli 2019 neu verlegten Stolperstein in der Münchner Straße 40 übernommen. Dieser erinnert an die jüdische Berlinerin Lucy Ballhorn, die hier als junge Frau bei ihrer Tante wohnte, bevor sie 1943 deportiert wurde. Anlässlich des 9. Novembers haben wir am 6.11. den Stein blank geputzt, Blumen niedergelegt und Kerzen angezündet. Lucys Eltern und ihre drei Brüder konnten rechtzeitig aus Deutschland ausreisen und überlebten im heutigen Israel sowie in den USA. Wir haben Kontakt zu Lucys Nichte und Neffe in Jerusalem und sie freuen sich sehr, dass wir an ihre Tante erinnern und ihnen Fotos vom Stolperstein mit den Kerzen, die zwei Tage lang brannten, schicken konnten.

Einladung des Fördervereins: Weihnachtsbaumschmücken am 29. November ab 16:00 Uhr

Liebe Vereinsmitglieder, das gemeinsame Schmücken des Weihnachtsbaumes im Eingangsbereich im Schulgebäude ist zu einer schönen Tradition geworden. Wir laden Euch alle sehr herzlich dazu ein!

Wann: am 29.11.2019
Wo: im Eingangsbereich im Schulgebäude
Uhrzeit: 16.00 Uhr

Wer Weihnachtsbaumschmuck übrig hat, kann diesen gern mitbringen. In der Schulküche bereiten die Erzieher*innen traditionell Waffeln für alle Aktiven zu. Es gibt außerdem Punsch und Kaffee! Wir freuen uns auf Euch an diesem Nachmittag!

Beste Grüße, der Förderverein

Weihnachtsbaumschmücken_2019_Einladung

 

28. November: Einladung zum ersten Eltern-Medien-Café

Liebe Eltern,

die Medien AG ist eine Elterninitiative der Scharmützelsee-Grundschule. Teilnehmen können alle interessierten Eltern, die sich aktiv mit dem Themen “Medien/Neue Medien/Digitalisierung” auseinandersetzen und dazu beitragen möchten, in der Schule den konstruktiven und offenen Umgang damit zu schaffen. Geplant sind regelmäßige Treffen im Abstand von zwei bis drei Monaten. Unsere Kinder wachsen selbstverständlich mit (digitalen) Medien auf. Computer, Tablet und Smartphone sind für viele ein Teil des Alltags.  Continue reading

Fundgrube – sortiert

Auch unsere Fundgrube hat einen neuen “Look”. Wir sagen HERZLICHEN DANK
an Frau Handschuh für das Beschaffen und Beschriften der Kästen, in
denen die diversen Fundsachen nun ordentlicher aufbewahrt werden, um so
hoffentlich schneller und einfacher ihren Weg zurück zu den
Besitzerinnen und Besitzern zu finden.

Liebe Eltern, schauen Sie bitte in der Fundgrube nach, wenn Ihr Kind ein
Kleidungsstück, Handschuhe, die Brotbox, seinen Helm oder Sonstiges
vermisst. Wir hoffen, dass alle Dinge bald wieder nach Hause gelangen.

Die Kisten hat der Förderverein bezahlt, ein kleiner Beitrag zu der
schönen Aktion – nochmals ganz herzlichen Dank für die Mühe!

Der neue Sport- und Spielplatz

Bauabnahme unseres Schulhofes

Ein großes Ereignis:

Letzte Woche fand die Abnahme unseres Schulhofes und Sportplatzes statt. Wo wir in der Vergangenheit bei schulischen Baumaßnahmen lange Verzögerungen und Pannen gewohnt waren, hat bei diesem Vorhaben nach Plan alles wunderbar geklappt.

Dank der guten Zusammenarbeit vom Grünflächenamt (Fr. Dehmel-Ritchie), den Landschaftsarchitekten (Birke und Zimmermann), dem Bauamt (Fr. Geuer) und nicht zuletzt der Baufirma Kara mit ihren freundlichen Mitarbeitern ist in nur 10 Monaten Bauzeit ein toller Schulhof und Sportplatz entstanden.

Die Schülervertreter_innen (SV), der Buddy-Kurs, die Klasse 3b, die Vorsitzende des Fördervereins Frau Helmrath und die Schulleiterin Frau Vornberger bedankten sich bei den Verantwortlichen mit selbst gestalteten Dankeskarten, Bildern und Blumen ganz herzlich.

Sportplatz

Als sportbetonte Schule freuen wir uns besonders über die neuen Sportanlagen: Ein toller Sportplatz zum Fußball- und Basketballspielen und die Weitsprunganlage mit 50m-Laufbahn. Sobald die restlichen Arbeiten erledigt sind, kann der Sportplatz von unseren Kindern genutzt werden.

 

Spielehof

Ein Markenzeichen unseres alten Schulhofs waren die zahlreichen Bäume, Sträucher und Grünflächen, die bei der Sanierung entfernt werden mussten.

Unser großer Wunsch war deshalb, Ersatzpflanzungen zu bekommen. Dies wurde großzügig umgesetzt.

Damit die Bäume, Sträucher und der Rasen gut anwachsen können bleibt der Bereich der Spielelandschaft noch bis zur offiziellen Einweihung im Frühjahr gesperrt.

 

Erfolg beim Berliner Mini-Marathon

Am 28. September 2019 waren wir mit einer starken Schülerinnen- und
Schüler-Gruppe beim 31. Berliner Mini-Marathon vertreten.
Knapp 50 Kinder unserer Schule versammelten sich bei Sonnenschein, der
schon vor dem Start zu Regen wurde, zusammen mit den insgesamt 10.151
Kindern aus Grund- und weiterführenden Schulen, um die Strecke von ca.
4,2 km zu laufen; alle kamen am Ziel an und wurden mit Medaillen und
Urkunden belohnt – bei strömendem Regen, nass aber glücklich.

Gewertet werden die Zeiten der ersten 10 Schüler jeder Schule, getrennt
nach Mädchen und Jungen. Die addierten Zeiten ergeben die gesamte
Marathon-Strecke. Das Team der Jungen belegte den 76. Platz von 213, das Team der Mädchen sogar den 24. Platz von 167 in der Wertung der Grundschulen.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
Ihr könnt stolz auf Euch sein!

Ein großer Dank geht auch an die begleitenden Eltern, die uns gut
gelaunt durch die Veranstaltung begleitet, am Ziel versammelt, bei der
ganzen Aktion unterstützt und ordentlich angefeuert haben. Der
Förderverein sorgte mit einheitlichen neongelben Hemdchen für die
Wiedererkennung als Gruppe und mit zwei Riesen-Sonnenblumen an Start und
Ziel dafür, dass sich alle im regnerischen Getümmel wiederfanden.

Besuch des Zeitzeugen Zvi Aviram

Am 19. September 2019 besuchte uns der Zeitzeuge Zvi Aviram, der 1927 als Heinz Abrahamsohn in Berlin geboren wurde und heute in Israel lebt. Er erzählte den Kindern der 6. Klassen von seiner Kindheit und Jugend in Berlin während der Zeit des 2. Weltkrieges. Die SchülerInnen waren beeindruckt von seinen Erzählungen und von seinem Mut, denn er widersetzte sich den nationalsozialistischen Gesetzen und war aktiv im jüdischen Widerstand. So ging er trotz Verbot in die Berliner Strandbäder oder ins Kino und verteilte in der S-Bahn Flugblätter gegen die Nationalsozialisten. Nach dem Gespräch stellten die Kinder sehr viele kluge Fragen und beeindruckten uns Erwachsene durch ihr großes Interesse, ihre Offenheit und ihre Emotionalität. Wir wünschen uns, dass unsere SchülerInnen weiterhin so interessiert und offen bleiben und sich trauen, für eine demokratische und vielfältige Gesellschaft einzutreten.

 

Kleine Helden

Die Kinder der dritten Klassen übten im September 2019 mit professionellen Trainern einen Vormittag lang Selbstbehauptung, Selbstbewusstsein und Selbstschutz. Das Präventionsprogramm Kleine Helden! wurde von Jascha Wozniak, dem ehemaligen Präventionsbeauftragten der Berliner Polizei und Leiter der Firma Leontraining entwickelt. Erstmalig vor einigen Jahren auf Initiative von Eltern einer dritten Klasse durchgeführt, finanzierte der Förderverein in diesem Jahr das Projekt.

Continue reading